1513-2013 Unsere Mandelberg Glocke

In der Glockenstube der Weilermer Jakobskirche befindet seit 500 Jahren ein ganz besonderer Schatz! Es ist die älteste und besonders wertvolle von Pantlion Sydler 1513 in Esslingen gegossene Glocke mit einem Gewicht von 886 Kilogramm. Sie stammt aus der Entstehungszeit der ersten Kirche in Pfalzgrafenweiler, der Peter- und Paul-Kirche 1469-1482. Als einzige der alten Glocken hat sie die Jahrhunderte überstanden und wird „Mandelbergglocke“ genannt.

Es wird erzählt, dass sie im 30-jährigen Krieg vom Turm der alten Kirche abgenommen und bei der auf Bösinger Markung liegenden Ruine Mandelberg eingegraben worden ist, um vor den brandschatzenden Feinden sicher zu sein. Nachdem die Gefahr vorüber war, hatte man sie wieder ausgegraben und an ihren alten Platz auf dem Turm der Jakobskirche gebracht.

Als die Kirchengemeinde im Juni 1914 und im Dezember 1941 jeweils alle Glocken für die Kriegsführung abgeben musste, durfte sie die Mandelbergglocke auf Grund ihres Alters und ihres besonderen Wertes behalten.

Die Inschrift der Mandelbergglocke lautet: „in sant luc, sant marc, sant johanes und in sant matheus er gos mich pantlion Sydler zu Esslingen anno domini 1513 jar amen“. Die in ges´ gestimmte Glocke wird im Vierergeläut der Jakobskirche als Betglocke gebraucht. Jeden Morgen um 6.00 Uhr, nachmittags um 15.00 Uhr und abends um 19.00 Uhr (im Sommerhalbjahr um 20.00 Uhr) lädt sie die Weilermer Bürger zum Gebet ein.