Es gibt Dinge, die wir unseren Kindern auf den Lebensweg mitgeben wollen:

          Wurzeln und Flügel.

          Kleinen Kindern Wurzeln, die Halt geben;

          Und großen Kindern Flügel, die Freiheit schenken.


Unsere Leitsätze

Das Kind steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Es soll sich in unserer Einrichtung wohlfühlen. Kinder und Familien unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlicher Bedürfnisse sind bei uns willkommen

Christlicher Glaube soll für das Kind im Alltag erlebbar sein.

Das Kind wird als Individuum wahrgenommen und erlebt sich als Teil der Gemeinschaft.

Ohne Bindung ist Bildung nicht möglich. Das Kind braucht stabile und verlässliche Beziehungen, um sich zu bilden

Kinder bilden sich selbst. Durch eigene Erfahrungen erweitert jedes Kind sein Wissen. Kinder lernen ganzheitlich.

Durch pädagogisches Handeln seitens der Erzieherin erfahren die Kinder Bildung.

Das Kind braucht Zeit und eine geschützte Atmosphäre um Lebenskompetenzen zu entwickeln

Mädchen und Jungen werden bei der aktiven Auseinandersetzung mit ihren Geschlechteridentitäten aufmerksam und kritisch begleitet. Sie bekommen genügend Spielräume für Ihre Identitätsentwicklung.

Das Kind braucht klare Regeln und Strukturen, aber auch genügend Freiraum, um Dinge auszuprobieren und die Welt kennen zu lernen.

Die Kinder profitieren von einer guten Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen

Qualifizierte Teamarbeit ist eine wichtige Grundlage für gutes pädagogisches Handeln.

 

Unser Bild vom Kind

Kinder sind von Geburt an eigenständige und liebenswerte Persönlichkeiten. Sie haben individuelle Bedürfnisse und Stärken. In seiner Individualität ist jedes Kind wertvoll.

Kinder werden durch ihre Herkunftsfamilien und kulturellen Hintergrund unterschiedlich geprägt.

Kinder mit besonderen Entwicklungsherausforderungen werden im Rahmen eines Inklusionsangebotes besonders unterstützt.

Das Kind leistet seine Entwicklungsarbeit selbst und gestaltet sein Leben aktiv.
Es braucht Freiraume, um selbst Dinge auszuprobieren und so seine Welt kennen zu lernen.

Kinder brauchen Verständnis, Zuwendung, Zeit, Geborgenheit und Sicherheit.
Kinder brauchen Orientierung und alltägliche Strukturen.

Wir begegnen jedem Kind mit Achtsamkeit, Achtung und Toleranz und sehen es als Geschenk Gottes.